Lasst uns die #weltverbessern

Gemeinsam mehr bewegen – mit der Techniker und den FC St. Pauli Kiezhelden

Wir sind überzeugt, dass sich die Welt zum Besseren verändern lässt – durch neue, kluge Ideen und Mutige, die sie vorantreiben. Darum stehen wir zu Visionären und Querdenkern, die die Probleme unserer Zeit entschlossen, groß und innovativ angehen. Wir, das sind die Weltverbesserer – eine Initiative der Techniker Krankenkasse und den Kiezhelden des FC St. Pauli.

SEI DIE VERÄNDERUNG, DIE DU IN DER WELT SEHEN WILLST!
Ghandi

Neben großen Visionen und Ideen glauben wir gleichzeitig an die Wirkung von kleinen Beiträgen, die jeder täglich leisten kann, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Der Verzicht auf Plastiktüten im Supermarkt, der Einsatz für Gerechtigkeit, oder schlichtweg ein bewussteres Leben können in der Gemeinschaft Großes bewirken. Wenn wir einmal anfangen, folgen auf die kleinen Dinge schnell große Taten.

WIR TUN ETWAS FÜR DIE GESELLSCHAFT, WEIL WIR DAMIT ETWAS FÜR DIE GESUNDHEIT TUN.
Die Techniker

Unsere Verpflichtung gegenüber Gesundheit, Sozialem und Umwelt spiegelt das wider, was wir unter „weltverbessern“ verstehen. Dieses Engagement teilen wir mit der Techniker Krankenkasse und den FC St. Pauli Kiezhelden.

DIE FC ST. PAULI KIEZHELDEN UND DIE TECHNIKER UNTERSTÜTZEN DIE WELTVERBESSERER

Gemeinsam sind wir der Gegenentwurf zu starrem Denken. Wir sind flexibel und handeln auch so. Wir hinterfragen, debattieren und ecken damit auch mal an. Doch das tun wir nicht, um aufzuregen – sondern, um anzuregen. Diese Haltung braucht es, um die Welt gemeinsam ein Stück besser zu machen. Wir laden jeden ein, selbst ein Weltverbesserer zu werden. Schließ Dich uns an, denn gemeinsam können wir viel bewegen!

Auch interesssant

mehr #weltverbessern

Umwelt

Das nachhaltige Badezimmer: Clevere Tipps für ein sauberes Gewissen

Wenn der Wecker morgens klingelt, führt der erste Weg direkt ins Badezimmer. Wir benutzen die Toilette, gehen duschen, putzen uns die Zähne … Und ohne es zu merken, spült jeder von uns so schon am Morgen knapp 200 Liter Wasser und eine ganze Menge Chemikalien samt Mikroplastik den Abfluss hinunter. Wir wollten wissen: Geht es auch nachhaltiger? Die Antwort lautet: Ja, sogar ziemlich gut. Hier sind sieben Tipps, mit denen ihr eure Nasszelle mit wenigen Handgriffen in eine nachhaltige Wellness-Oase verwandelt.

Umwelt

Überall und ständig wird vorm Klimawandel gewarnt. Stumpfen wir dadurch ab und gewöhnen uns an die Gefahr?

Birgit Schneider, Professorin für Medienökologie an der Uni Potsdam, ist sich sicher: Es braucht eine andere Darstellung des Klimawandels, eine Herangehensweise zwischen der optimistischen Erwartungshaltung, dass die Technik uns retten wird und dem pessimistischen Warten auf die Apokalypse. Dabei fehlt noch ein smartes Narrativ: „Es ist falsch über Flugscham zu reden.“, sagt Birgit Schneider. Denn jeder allein kann diese Verantwortung nicht tragen. Vielmehr müssen wir begreifen, dass wir die Rettungsmittel, die wir brauchen, schon längst besitzen. Was sie damit meint? „ Stellt euch eine Stadt vor, in der alle Parkplätze in Parkanlagen umgewandelt wurden.“ Also Frau Professor Schneider: Wie müssen wir über das Klima reden, um es zu schützen?