Netiquette

Liebe Leser*innen, 

wir möchten zusammen mit euch die Welt verbessern. Am besten geht das aus unserer Sicht, wenn wir alle ein Stück zusammenrücken und gemeinsam an Lösungen arbeiten. Dafür bieten wir euch auf dieser Website  – aber auch bei Facebook (Link: .facebook.com/gemeinsam.weltverbessern) und Instagram (Link: instagram.com/weltverbesserer.de) den Raum. Wir freuen uns auf einen regen, sachlichen und freundlichen Austausch mit euch – egal ob es Anregungen sind, persönliche Meinungen, Lob, Kritik und manchmal auch Wut. Doch insbesondere für letzteres sehen wir Grenzen. Bitte lest…

Unsere Regeln für digitale Höflichkeit

 

Was ihr wissen müsst

  1. Die meisten Nutzer*innen auf unseren Seiten verstehen Deutsch oder Englisch. Um eure Mitnutzer*innen nicht von der Kommunikation auszuschließen, solltet ihr daher eure Posts und Kommentare auf Deutsch oder Englisch formulieren. Bei Beiträgen in anderen Sprachen bitten wir um eine zusätzliche Übersetzung in einer dieser beiden Sprachen beizufügen.
  2. Authentizität: Schreibt eure Beiträge stets unter eurem Namen, gebt euch nicht für jemand anderen aus. Die Techniker Krankenkassen und der FC St. Pauli behalten sich vor, Beiträge, die keinem eindeutigen Absender zugeordnet werden können, zu löschen.
  3. Respektiert die Rechte Dritter! Postet z.B. keine Fotos von Personen, die nicht explizit der Veröffentlichung zugestimmt haben, oder ohne die Erlaubnis des Fotografen/der Fotografin, wenn ihr das Foto nicht selbst gemacht haben.
  4. Kommentare und Rezensionen sind öffentlich. Wir behalten uns das Recht vor, eure Inhalte auf unseren Kanälen zu zeigen und zu teilen. Ihr könnt dem widersprechen, indem ihr eure Kommentare mit zwei Sternchen (**) vor dem Kommentar verseht.
  5. Meinungsäußerungen sind immer als solche zu kennzeichnen.
  6. Seid nett zueinander! Ein respektvoller und freundlicher Umgangston ist nicht nur unsere Lebensart. Jeder hat – im gesetzlichen Rahmen – das Recht auf seine freie Meinung. Die Meinung sollte mit Argumenten begründet werden können. Lasst euch nicht auf Provokationen ein. Zynismus, Ironie und Sarkasmus sind geschrieben schwer zu erkennen. Seid bitte vorsichtig mit diesen Stilmitteln. 

Was nicht erlaubt ist

  1. Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, Diffamierungen, Verleumdungen und Verunglimpfungen aller Art
  2. Aufforderungen zu Gewalt und Gewaltverherrlichung
  3. Rechtsradikales Gedankengut, Rassismus und Hasspropaganda
  4. Pornografie und Obszönitäten
  5. Wahl- und Parteienwerbung
  6. Kommentare mit werblichen Zwecke oder andere kommerzielle Inhalte in der Kommentarfunktion
  7. Verletzungen von Rechten Dritter, z.B. Zitate ohne Quellenangabe
  8. Spendenaufrufe, Kampagnen oder Kundgebungen
  9. Themenfremde Kommentare und Diskussionen
  10. Links zu externen Webseiten ohne Bezug zum Thema
  11. Veröffentlichung privater und personenbezogener Daten (z.B. Anschriften, E-Mail-Adressen oder Telefonnummern)
  12. Spamming, Trolling und Bashing

Wir behalten uns das Recht vor, Kommentare zu löschen, wenn sie gegen die o.g. Regeln verstoßen und Personen, die wiederholt gegen die Netiquette verstoßen, zu sperren. Jede Nutzerin und jeder Nutzer ist für die von ihm publizierten Beiträge selbst verantwortlich. Weder die Techniker Krankenkasse noch der FC St. Pauli übernehmen dafür eine Haftung. Wir behalten uns vor, die Netiquette anzupassen.
 

Das Motzometer:

Es hat uns erschüttert, mit welcher menschenverachtenden Ideologie, welcher Akribie und Boßhaftigkeit so mancher Kommentar unter unseren Weltverbesserer-Beiträgen verfasst wurde. Dem möchten wir entschieden entgegentreten – und daraus etwas Postives machen.
Als Weltverbesserer antworten wir: Motzt doch… die Wälder auf! Das heißt: Für jeden Motz- und Pöbelkommentar gegen uns oder andere Klimaschützer, entsteht ab sofort ein neuer Baum in unserem e-Wald Projekt.

Und an alle, die uns was Konstruktives, Diskursives oder Inspirierendes schreiben: Ihr pflanzt ja eh schon: nämlich Hoffnung. 

Am Ende eines jeden Monats präsentieren wir euch das Motzometer, das euch zeigt, wie viel Hass, Motzerei und Pöbelei wir in einen Wald umwandeln. Unsere Admin achten bei der Einordnung von entsprechenden Kommentaren auf folgende Kennzeichen:

  1. Klimaleugner*innen: Trotz einschlägiger wissenschaftlicher Untersuchungen, die belegen, dass unser menschliches Fehlverhalten den Klimawandel negativ beeinflusst, behaupten Klimaleugner*innen das Gegenteil. Sie beziehen sich auf die Erfahrungen aus ihrer letzten Eiszeit und sprechen von normalen Wärme- und Kälteperioden. Wir sagen: Das ändert nichts am Massensterben, dem Schmelzen der Pole und Folgen wie Migration und Krieg. Der (menschengemachte) Klimawandel ist eines der wenigen Themen, bei denen sich über 90% aller Forscher*innen einig sind. Danach richten wir uns.
  2. Umweltsünder*innen: Es gibt Menschen, die Abgase in ihrem Garten haben wollen, damit ihre Pflanzen besser wachsen. Wie wäre es mit einem Selbstversuch? Einfach mal das Auto rückwärts vor den Begonien parken und den Motor laufen lassen. Und? Wächst was? Darüber hinaus: Fotos von tollen Prollkarren mit riesigen Abgaswolken, besonders unterkühlte Holzfäller*innen mit Motorsägen im Wald, Fridays For Hubraum Fans – nicht willkommen!
  3. Fridays For Future Hater*innen: Es gehört schon viel dazu, einem 16-jährigen Mädchen, das berechtigte Forderungen stellt, den Tod zu wünschen. Es ist für uns absurd genug, Greta Thunberg dafür zu verurteilen, dass sie nur Forderungen und bislang kaum Lösungen präsentiert. Sie und ihre Gefolgschaft, Millionen Jugendliche auf der ganzen Welt, deshalb zurück in die Schule zu schicken? Sie (als erwachsene Menschen) zu beleidigen und öffentlich denunzieren? Das hat bei uns keinen Platz.
  4. Politmotzer: Wir leben in einer Demokratie. Eines unserer höchsten Güter ist die freie Meinungsäußerung. Diese ist bei uns höchstwillkommen. Aber wir schauen sehr genau hin. Rechtsradikales Gedankengut, Rassismus und Hasspropaganda haben bei uns keinen Platz – und werden gelöscht sowie gemeldet. Undifferenziertes Politik-Bashing wie „F*CK Partei XY“ oder „Danke Merkel“ hilft in keiner Diskussion weiter. Außer vielleicht in unserem Fall: Denn mit jedem Motzkommentar pflanzt ihr Bäume.
  5. Whataboutism: Wir sind der Weltverbesserer. Auf unseren Kanälen schieben wir derzeit die Kampagne „Waldverbesserer“ an. Und ja! Es gilt gleichzeitig noch viele weitere Probleme zu lösen. Aber wir schaffen nur eins nach dem anderen. Nutzer*innen, die die Aufmerksamkeit auf den Weltverbesserer-Kanälen mit unsachlichen Motzkommentaren auf andere Themen wie Altersarmut, Steuerlast oder Migration lenken wollen, sind unerwünscht. Das gilt darüber hinaus auch für Spamming, Trolling und Bashing, Links zu externen Webseiten ohne Bezug zum Thema, Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, Diffamierungen, Verleumdungen und Verunglimpfungen aller Art.

 

Liebe Motzer*innen, wie können wir euch überzeugen, mit uns die Welt zu verbessern? Wir brauchen jeden von euch! Steckt eure Energie nicht in Wut, Missgunst und Hass – investiert sie in eine gesündere Welt und für den Klimaschutz.

Eure Weltverbesserer