Am 02. und 03.09.17 kamen beim Festival der Visionäre 800 Twentysomthings zusammen, um gemeinsam Ideen für eine bessere Welt zu entwickeln. Der Organisator, die ZEIT, hatte dazu ins Berliner Radialsystem V eingeladen und ein vielfältiges Programm zusammengestellt. Es fanden knapp 100 Workshops, Vorträge und „Frag mich alles“-Sessions mit mehr als 120 Vortragenden statt. Darunter waren der Satiriker Jan Böhmermann, der US-amerikanische Grundeinkommens-Aktivist Joe Huston und die Schriftstellerin Ronja von Rönne, aber auch Startup-Gründer, Forscher und Studierende aus ganz Deutschland und der Welt, deren Bewerbung die Jury überzeugt und deren Beitrag die Teilnehmenden von Z2X17 inspiriert hatten. Besonders intensiv diskutierten die jungen Visionäre die Themen Generationengerechtigkeit, Segregation, Digitalisierung, Umverteilung, Wissenstransfer, politische Bildung und die Zukunft der Arbeit.

Die Techniker und Slam Poet Rainer Holl rocken das Festival

Auch die Techniker brachte sich ein: Sie schickte Autor, Slam Poet und Weltverbesserer Rainer Holl mit dem Thema Nachhaltigkeit in Unternehmen auf die Bühne. Sein Slam „Nachhall der Nachhaltigkeit“ begeisterte die Millenials und regte zum Nachdenken und Diskutieren an.

Beim Finale des Festivals ermittelten Z2X-Jury und -Teilnehmer die besten Ideen für eine bessere Welt. Schwer beeindruckte das generationsübergreifende Projekt „Tante Inge“. Es erhielt die meisten Stimmen und wird von ZEIT ONLINE und der Crowdfunding-Plattform Startnext künftig weiter begleitet und unterstützt.

Wir von der Techniker haben uns sehr gefreut, erneut beim Festival der Visionäre dabei gewesen zu sein, sind inspiriert von so vielen Weltverbesserer-Ideen und absolut gespannt auf das Z2X18!