weltverbesserer Wissen Berufe mit Zukunft: Die Trendberufe von Morgen

Berufe mit Zukunft: Die Trendberufe von Morgen

Foto: ipopba / stock.adobe.com

Wie und in welchen Berufen wir arbeiten, verändert sich buchstäblich seit Menschengedenken. Einige Berufe bleiben bestehen, einige verschwinden und wieder andere entstehen völlig neu. Die Trendberufe von Morgen sind dennoch heute schon teilweise zu erahnen. Wir stellen euch einige davon vor.

Die Berufswelt verändert sich seitdem es Menschen gibt. Schon immer änderten sich Berufsbilder, viele Berufe verschwanden beispielsweise durch die industrielle Revolution völlig, dafür kamen unbekannte hinzu. In hundert Jahren werden Menschen vermutlich in Jobs arbeiten, die wir uns heute noch nicht einmal vorstellen können – so, wie im 19. Jahrhundert wohl niemand an Berufe im Zusammenhang mit Cloud-Technologie dachte.

Die Trendberufe von Morgen sind dennoch heute schon teilweise zu erahnen. Die Arbeitswelt der Zukunft wird mit Sicherheit geprägt sein von digitaler Technologie, die in allen Lebensbereichen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Vom Arbeitsplatz über das Einkaufen und dem Verkehr bis hin zur Gesundheit.

Gleichzeitig lässt sich aber auch eine Art „Gegenströmung“ erkennen. Je mehr (physische) Arbeiten uns die Maschinen abnehmen, desto wichtiger werden zutiefst menschliche Fähigkeiten wie Kreativität, Empathie und soziale Kompetenzen. Auch in diesen Bereichen werden in den nächsten Jahren Arbeitskräfte besonders gefragt sein. Was sind nun mögliche Trendberufe der Zukunft? Wir liefern einen kleinen Überblick.

Junge Frau trägt einen Stapel Bücher unter Arm als Symbolbild für Berufe mit Zukunft für Studiengänge der Zukunft
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Element 5 Digital

Studiengänge der Zukunft

Ein Indikator für den starken Wandel, dem unsere Berufswelt unterliegt, sind die Veränderungen im (akademischen) Ausbildungsbereich. In den letzten 15 Jahren, von 2005 bis zum Wintersemester 2020/21, hat sich die Zahl der angebotenen Studiengänge auf mehr als 20.000 fast verdoppelt. Das liegt zum einen natürlich an der Umwandlung klassischer Studien in ein zweistufiges Bachelor- und Masterstudium. Zum anderen sind aber gerade in den letzten Jahren viele Studiengänge völlig neu entstanden.

Überraschend dabei ist vielleicht, dass es sich hier nicht um rein technische Studien handelt, wie aufgrund der digitalen Transformation zu erwarten wäre. Den größten Anstieg verzeichnen „beratende“ Berufe in Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, wie eine Analyse des Zentrum für Hochschulentwicklung 2019 ergab. Auf Platz Drei und Vier landeten Naturwissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften.

Das Studienangebot spiegelt damit den Bedarf am Arbeitsmarkt wider. So sehr wir in Zukunft in allen Berufen ein technisches Grundverständnis benötigen werden, um mit der Digitalisierung Schritt halten zu können, so sehr brauchen wir auch das andere Ende des Spektrums. Soziale, beratende und medizinische Ausbildungen stellen definitiv wichtige Trendberufe von Morgen dar.

Steckwand mit bunten Kabeln als Symbolbild für Berufe mit Zukunft der Arbeit in der IT-Branche
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – John Barkiple

Berufe mit Zukunft: IT-Branche

Die IT-Branche ist sicher am stärksten vom Wandel der Berufswelt betroffen. So erwartet die Studie Die Internetwirtschaft in Deutschland 2020-2025 Umsatzzuwächse um die 75 Prozent für die Internetwirtschaft in Deutschland.

Die Digitalisierung hat die Art, wie wir arbeiten nachhaltig verändert. Laut der Studie hat die Internetwirtschaft heute einen Anteil von 4,2 Prozent am Bruttoinlandprodukt. Für 2025 wird hier ein deutlich größerer Anteil von 7 Prozent erwartet. Die Pandemie führt in manchen Bereichen zwar aktuell noch zu Umsatzeinbußen oder auf längere Sicht führt die Krise jedoch zu einer Beschleunigung der Digitalisierung und damit zu höherem Wachstum.

So sind mehr und mehr Fachkräfte gefragt, die unser neues Arbeitsumfeld unterstützen. So hat beispielsweise die Cloud-Nutzung in Unternehmen durch die Corona-Krise stark zugenommen. Infolgedessen sind etwa Cloud Architekten und Cloud Developer besonders gefragt. Aber auch IT Security Experten oder Spezialisten für Datenschutz werden zukünftig an Bedeutung gewinnen.

Gerade im IT-Bereich werden viele Trendberufe aber auch erst in den nächsten Jahren entstehen. So wird etwa der Ausbau der 5G-Netze den Bereich Mobile noch stärker in den Fokus rücken. Mobile App Developer zum Beispiel, oder Mobile Security Manager könnte die Bezeichnung für den Trendberuf von Morgen lauten.

Parallel dazu wird auch künstliche Intelligenz immer mehr Teil unseres Alltags werden, von selbstfahrenden Autos über intelligente, autonome Produktionsstraßen bis hin zu Robotern, die Chirurgen bei Operationen unterstützen ist alles möglich und denkbar. Ein KI-Spezialist hat damit gute Karten, auch in zehn oder mehr Jahren auf dem Arbeitsmarkt gefragt zu sein.

Eine männliche Person mit verschränkten Armen in einem weißen Arztkittel hält ein Stethoskop in der rechten Hand Symbolbild für Berufe mit Zukunft im Bereich medizinische Dienstleistungen
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Online Marketing

Berufe mit Zukunft: medizinische Dienstleistungen

Medizinische Dienstleistungen sind ein Berufsfeld mit enormem Wachstumspotenzial. Allein der demographische Wandel und die damit einhergehende immer älter werdende Bevölkerung wird die Nachfrage nach Pflegekräften, Physiotherapeut:innen und nicht zuletzt Ärzt:innen stark wachsen lassen.

Die Studie vbw Studie Gesundheit und Medizin – Herausforderungen und Chancen geht davon aus, dass technologische Trends, wie neuen Kommunikationsmöglichkeiten sowie innovative Entwicklungen aus den Bereichen Biotech, Pharma und Medizintechnik dabei eine wichtige Rolle spielen werden. Besonders großes Potenzial liegt laut Untersuchungen in der Nanotechnologie sowie der IKT und der digitalen Gesundheitswirtschaft. Hierbei wird besonders die Nutzung mobiler Endgeräte in der Gesundheitsversorgung und Prävention genannt. Hier rechnet man mit einem globalen jährlichen Umsatzwachstum von 41 Prozent.

Innerhalb der Gesundheitsbranche tun sich aber auch völlig neue Aufgabenbereiche auf. So hat die Digitalisierung in der Medizin längst ihren Platz gefunden. Ob OP-Roboter, eine Gesundheits-App, die beispielsweise den Blutzuckerspiegel überwacht oder ein Assistenzroboter, der es Patienten ermöglicht, das Krankenhaus früher zu verlassen – dort, wo sich Medizin und IT überschneiden, entstehen und entstanden unzählige Trendberufe, die jetzt, in der Corona-Krise wichtiger sind denn je.

Neben Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur und Digitalisierung lässt sich noch ein dritter großer Trend in der Gesundheitsbranche beobachten, der ebenfalls zahlreiche berufliche Chancen bietet: Vorbeugen statt heilen. Dies betrifft speziell die sogenannten Zivilisationskrankheiten. Anfangs noch als „Wellness-Trend“ belächelt, helfen etwa Diätolog:innen, den Anteil der Diabetiker und der Folgeerkrankungen zu reduzieren und so das Gesundheitssystem zu entlasten. Auch Menschen wie beispielsweise Heilmasseur:innen, werden wohl auch in Zukunft ausreichend gesucht sein.

Eine weibliche Person vereinbart mit einer am Tisch sitzenden Frau einen Termin Symbolbild für Berufe mit Zukunft für beratenden und soziale Berufe
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – social cut

Berufe mit Zukunft: beratende & soziale Berufe

Sei es die Interpretation eines Gesetzes, eine tröstende Umarmung oder aufmerksames, mitfühlendes Zuhören – manches kann ein Computer nicht übernehmen. Hier sind Menschen gefragt, die die Rolle des Beraters und Betreuers in schwierigen Situationen übernehmen.

Der Wille und das Interesse sind vorhanden, auch das Potenzial ist da: So stellt die Studie Kindertagesbetreuung und Pflege – attraktive Berufe? fest, dass soziale Berufe für Jugendliche grundsätzlich attraktiv sind. Fast ein Viertel (24 Prozent) der befragten Jugendlichen kann sich vorstellen, im Bereich der Kindertagesbetreuung zu arbeiten. Für immerhin 21 Prozent kommt eine Tätigkeit in der Pflege infrage.

Diese beratenden und sozialen Funktionen zählen zu den wichtigsten und krisensichersten Trendberufen überhaupt. Darunter fallen neben Sozialarbeiter:innen, Betreiber von Betreuungseinrichtungen, Lehrer:innen und Kindergartenpädagog:innen. Auch Rechtsanwält:innen, Wirtschaftsprüfer:innen, Unternehmensberater:innen gehören in den Bereich der beratenden Berufe mit sozialem Bezug. Eben alle, die anderen helfen, etwas zu lernen, ihr Leben zu meistern oder sich zu verbessern.

Lies dazu auch: So gewinnst du die Kontrolle zurück

Eine Hand hält ein Fläschchen im Labor als Symbolbild für Berufe mit Zukunft in den Naturwissenschaften
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Science in HD

Berufe mit Zukunft: Naturwissenschaften

Naturwissenschaften als Trendberufsfeld der Zukunft? Eindeutig ja! Nur mithilfe der Wissenschaft und Forschung werden wir Krisen wie die Corona-Pandemie oder den Klimawandel in Zukunft bewältigen können. Naturwissenschaften ermöglichen die Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten. Sie erforscht neue Formen der Energiegewinnung oder den Abbau des Plastikmülls in den Ozeanen der Welt.

Noch sind die Interessen der Jugendlichen im naturwissenschaftlichen Bereich sehr unterschiedlich. Laut der Studie Dream Jobs? Teenagers‘ Career Aspirations and the Future of Work klaffen die beruflichen Vorstellungen zwischen den Geschlechtern sogar deutlich auseinander. So zeigt die Studie, dass Jungen, die in der PISA Studie in Mathematik und Naturwissenschaften gut abgeschnitten haben, sich häufiger für einen Beruf im Bereich Naturwissenschaften oder Ingenieurwesen interessieren als Mädchen. Im Gegenzug interessieren sich Mädchen, die in der PISA Studie gut abgeschnitten haben, häufiger für eine berufliche Zukunft im Gesundheitswesen. Zusätzlich zeigt sich, dass die Wünsche der Jugendlichen im deutlichen Gegensatz zueinander stehen, wenn es um die berufliche Vorstellung und die tatsächliche Arbeitsmarktrealität geht.

Um einen Trendberuf im Bereich Naturwissenschaften ergreifen zu können, ist aber nicht unbedingt ein Studium nötig. Auch Labormitarbeiter:innen, Forschungsassistenten:innen und andere Ausbildungsberufe werden in den nächsten Jahren zu den begehrten Arbeitskräften zählen.

Traktor beim Pflügen eines Feldes als Symbol für die Berufe mit Zukunft in der Landwirtschaft
Foto: CC0 Public Domain / Unsplash – Naseem Buras

Berufe mit Zukunft: Landwirtschaft

Last but not least auf unserer Liste der Trendberufe 2021 sind Jobs im Bereich der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion. Das plötzliche Zusammenbrechen der Lieferketten aufgrund der Corona-Pandemie hat uns erkennen lassen, wie wichtig eine regionale, nicht von Importen aus Übersee abhängige, Versorgung mit Nahrungsmitteln ist. Laut einer Umfrage von November 2020 wünschen sich fast alle Deutschen, dass die Versorgung durch die heimische Landwirtschaft sichergestellt wird. Zugleich nimmt aber auch die Zahl jener zu, die Wert auf Bio-Lebensmittel, die Einhaltung von Tierwohl-Standards und eine möglichst nachhaltige Produktion legen. Ergebnisse einer Studie zeigen, ein Viertel der Befragten (36 Prozent) interessiert sich für die Bereiche Landwirtschaft, Natur und Umwelt.

Damit wirklich hochwertige Nahrungsmittel auf unserem Teller landen und wir uns auf die Qualität verlassen können, braucht es zum Beispiel Lebensmitteltechniker:innen, die Nahrungsmittel überprüfen. Qualitätsmanager:innen sorgen neben Lebensmittelkontrolleur:innen und viele anderen für die Einhaltung von Standards und Vorschriften. Berufe in der Lebensmittelproduktion mögen vielleicht ein etwas angestaubtes Image haben, doch sie sind heute mindestens ebenso wichtig wie vor 20, 50 oder auch 200 Jahren.

Gesundheitsleistung der TK TK Ärztezentrum für Berufe mit Zukunft

Berufe mit Zukunft: Es gibt viel zu tun

Die Trendberufe von Morgen lassen sich nicht zwingend auf eine bestimmte Branche oder Richtung beschränken, ganz im Gegenteil. Durch Digitalisierung und Automatisierung verschwinden viele manuelle Jobs, die Maschinen besser erledigen können.

Dafür gewinnen Berufsfelder in jenen Bereichen an Bedeutung, die Roboter und Computer nur schwer übernehmen können: Dort, wo es um den Einsatz der Technologie zum Nutzen der Menschheit geht. Dort, wo Kreativität, Erfahrung, Fingerspitzengefühl und persönlicher Einsatz gefragt sind. Und dort, wo es die ureigensten Fähigkeiten des Menschen braucht, wie Empathie, Mitgefühl und Verständnis für das Gegenüber.

Schlagwörter: