#waldverbesserer

Mit Bäumen gegen die Klimakrise

Lasst uns Bäume pflanzen. Nach der großen Welle von #netzgegenplastik folgt jetzt unser nächster Coup – das Projekt #waldverbesserer. Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet wollen wir dazu beitragen, eine Billion Bäume zu pflanzen. Damit gehen wir den Wettlauf gegen die Klimakrise an und treiben die globale Aufforstung voran.

Darum legen wir uns mit #waldverbesserer in den kommenden Monaten mit zahlreichen Aktionen ins Zeug, um gemeinsam dem Eine-Billion-Baumziel näher zu kommen und so weltweit das Pflanzen von Baumsetzlingen zu ermöglichen. Denn Bäume binden Kohlendioxyd und ermöglichen damit der Menschheit, in Zukunft weiterhin bedenkenlos atmen zu können, was in Megaregionen wie Tokio-Yokohama oder Jakarta schon oft nicht mehr der Fall ist. Darum brauchen wir möglichst viele Bäume und neue Wälder, um Zeit zu gewinnen, unser Verhalten hin zu einer weniger klimaschädlichen Lebensweise zu ändern. 

 

Eine Eins mit zwölf Nullen – packen wir es an!

Mit Felix Finkbeiner hat alles angefangen: Felix hielt in der vierten Klasse ein Referat über die Klimakrise und rief zum Bäumepflanzen auf. Das war vor zwölf Jahren und Felix damals gerade einmal neun Jahre alt. Aktuell pflanzt die Plant-for-the-Planet Stiftung (gegründet im Februar 2007) alle 15 Sekunden einen Baum. Weltweit haben sich bereits über 75.000 Kinder und Jugendliche der Idee von Felix angeschlossen. Sie alle verfolgen das ehrgeizige Ziel, 25 Prozent der jährlich weltweit ausgestoßenen CO2-Emissionen mit der Hilfe von Bäumen zu binden. Im April 2019 wurden insgesamt schon 13,64 Milliarden neu gepflanzte Bäume gemeldet. Angestrebt sind insgesamt eine Billion Bäume, was eine nahezu unvorstellbare Zahl – nämlich 1.000.000.000.000 – sein wird. Und mit unserem Projekt #waldverbesserer helfen wir ab sofort tatkräftig mit! 

Felix Finkbeiner, Gründer der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet. Copyright: David Bolley in Kooperation mit Plant-for-the-Planet

 

Wir Weltverbesserer freuen uns darauf, einen Visionär wie Felix Finkbeiner mit unserer neuen Aktion #waldverbesserer beim Bäumepflanzen mit voller Power zu unterstützen. Am 14. Juni übernahm Felix beim Finale des Weltverbesserer Science Slams in Hamburg den symbolischen Staffelstab von der Aktivistin Marcella Hansch (#netzgegenplastik). Gemeinsam mit Euch haben wir noch eine ganze Menge vor! Die Weltverbesserer werden nicht nur vor Ort aktiv, sondern wollen auch online so viele Menschen wie möglich zu Waldverbesserern machen. 



Auch interessant für dich

mehr #weltverbessern

Umwelt

7 Fakten über Bäume: die Wundermaschinen der Natur

Bäume sind für die meisten von uns der Rohstoff für die Möbel in unserem Wohnzimmer oder das Papier, auf dem wir schreiben. Was vielen nicht bewusst ist: Bäume sind so viel mehr als das und spielen im Kampf gegen die Klimakrise eine besondere Rolle. Sie sind nämlich die einzigen Lebewesen, die in der Lage dazu sind, CO2 zu spalten und so zu filtern, dass der schädliche Kohlenstoff im Holz gebunden und der für uns so überlebenswichtige Sauerstoff zugleich freigesetzt wird. Wusstest Du nicht? Hier kommen sieben weitere Fakten über Bäume, die Dich zum Staunen bringen!

#netzgegenplastik
Umwelt

#netzgegenplastik

Wie der Hashtag der Weltverbesserer hilft, die Meere zu retten

Ein Hashtag, 50.000 Euro Unterstützung und die feste Überzeugung, dass mutige Ideen die Welt verändern können – so will die Initiative Weltverbesserer ab dem 1. November 2018 ganz konkret zur Lösung eines Problems beitragen, das im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde ist: die gewaltige, das Leben unserer Meere akut bedrohende Verschmutzung durch Plastikmüll. Höchste Zeit also, den bedrückenden Fakten ins Auge zu blicken und Taten sprechen zu lassen. Den Anfang macht nun die Hashtag-Kampagne #netzgegenplastik zur Förderung eines beispiellosen Projekts zur Rettung unserer Meere: Pacific Garbage Screening.

Umwelt

Plastik erkennen & vermeiden

Wo steckt es drin, was macht es gefährlich

Würden alle Menschen komplett auf Plastik verzichten, würde dies auch nicht mehr in die Meere gelangen. Eine schöne Vorstellung, aber leider (noch) eine Utopie. Aber woher weiß ich, wo genau Plastik überall enthalten ist? Für unsere Kampagne #netzgegenplastik hat Pacific Garbage Screening hilfreiche Informationen zusammengestellt, damit Du weißt, worauf Du im Alltag achten solltest.

Einmachgläser mit Lebensmitteln
Umwelt

Verzicht auf Plastik

Unsere Weltverbesserin: Jana

Jana hat den Selbstversuch gemacht: Sieben Wochen ohne Plastik - so engagiert sie sich für Nachhaltigkeit und nachhaltigen Konsum und macht unsere Welt ein Stückchen besser.

Teilen