There is a bee on the roof Team

There is a bee on the roof!

5 Jungs aus Hamburg gegen das Bienensterben in ihrer Stadt.

There is a bee on the roof: Das sind fünf Freunde aus Hamburg, die gemeinsam gegen das Bienensterben und für ihre Lieblingsstadt kämpfen. Auf den Dächern Hamburgs geben sie Honigbienen ein Zuhause und gewinnen leckeren Honig. Mit uns haben die Jungs über ihr Herzensprojekt gesprochen.

Stadt-Imker
Die Jungs von There is a bee on the roof bei ihrer Arbeit als Stadt-Imker. © www.whats-cooking.com

1. Ihr seid ein recht außergewöhnliches Start-up. Wie seid Ihr auf Bienen gekommen?
Wir sind fünf Freunde, die seit sechs Jahren in Hamburg wohnen und diese Stadt lieben. Wir haben in den letzten Jahren eine Menge unserer Zeit in Cafés und Kneipen verbracht und irgendwann nach Ideen gesucht, wie wir unsere Freizeit besser nutzen können! Außerdem wollten wir unserer Lieblingsstadt etwas zurückgeben. 
Und dann kam ein Freund, der selbst Hobby-Imker in den Alpen ist, zu Besuch. Er hat uns mit seiner Leidenschaft total begeistert und angesteckt. Uns waren Beispiele aus Paris, Melbourne und Toronto bekannt, die zeigen, dass sich Bienen in der Stadt wohl fühlen. Und dann war der Plan perfekt: Wir wurden Stadt-Imker!

2. Wie genau funktioniert das mit den Bienenstöcken auf dem Dach?
Also erst einmal braucht man ein flaches Dach – was wir natürlich nicht hatten! Also sind wir mit unseren Fahrrädern durch Hamburg gefahren, haben Restaurants und Cafés mit Flachdächern gesucht und dort einfach gefragt: „Hey, wollt ihr Bienen auf eurem Dach haben?“ Das war wirklich lustig!
Wir haben sehr viel Zuspruch bekommen und fast alle wollten uns ihr Dach anbieten. Schwierig ist eigentlich nur, ein geeignetes Dach zu finden, das man einfach erreichen kann. Ein Aufzug ist totaler Luxus! 
Sobald die Bienen in ihren Bienenstöcken oben auf dem Dach aufgestellt sind, geht alles ganz einfach. Sie fangen direkt an, Pollen und Nektar einzusammeln. Wir besuchen sie regelmäßig und genießen alle zusammen eine super Aussicht auf die Stadt. Die Bienen sind super sicher da oben und stören niemanden! 

There is be on the roof Stadt Imker
In Hamburg finden Bienen das gesamte Jahr genügend Pollen und Nektar. © Patrick Schwanz

3. Wir alle wissen, dass das Bienensterben ein wichtiges Thema ist. Aber warum müssen die Bienen geschützt werden – und warum ist gerade die Stadt so ein guter Lebensraum für die fleißigen Honigproduzenten?
Das Bienensterben ist durch drei Hauptfaktoren getrieben: Pestizide, Monokulturen und Bienenkrankheiten. Das Land ist durch intensive Landwirtschaft geprägt, wodurch eben Monokulturen entstehen. Dadurch haben die Bienen nicht viel Zeit, Nektar und Pollen einzusammeln. 
Es ist ein bisschen so, als ob die Supermärkte nur eine Woche im Jahr offen hätten! Im grünen Hamburg ohne Pestizide hingegen dürfen die Bienen andauernd zwischen März und Oktober einkaufen gehen.

4. Man merkt Dir an, wie viel Herzblut in „There is a bee on the roof“ steckt. Was macht Euer Projekt und Euer Team für Dich zu etwas Besonderem?
Wir fünf lieben einfach unsere Stadt und das lokale Essen. Diese Idee, „Gemeinsam gegen das Bienensterben“ in Hamburg vorzugehen und einen lokalen Honig herzustellen, motiviert jeden Einzelnen von uns. Und dann bekommen wir auch noch so viele positive Rückmeldungen von anderen, die uns dabei helfen, am Wochenende früh aufzustehen und unsere Bienen zu besuchen. Wir lernen so viel von unseren Bienen. Ihre Welt ist faszinierend und wir Menschen verstehen nur ein wenig davon.

There is a bee on the roof Team
There is a bee on the roof produziert Honig aus Hamburg. © Oliver Vonberg

5. Zu guter Letzt: Gibt es ein paar simple Tipps, wie Weltverbesserer Bienen helfen können?
Wenn ihr einen Balkon oder Garten habt, dann pflanzt regionale Blumen – Bienen lieben das! 
Und das Einfachste, was wirklich jeder machen kann: Sprecht mit euren Freunden und eurer Familie über das Problem des Bienensterbens, damit das Bewusstsein dafür geschärft wird.
Habt ihr ein flaches Dach für einen oder zwei Bienenstöcke? Dann kontaktiert uns!



Auch interessant für dich

mehr #weltverbessern

Bienen-Pflanzen
Umwelt

Bee Nice

Tipps für bienenfreundliche Bepflanzung

Dass Bienen vom Aussterben bedroht sind, ist längst bekannt. Doch ohne Bienen kommt unser Ökosystem aus dem Gleichgewicht. Ein Glück, dass es gar nicht schwer ist, den Bienen etwas Gutes zu tun.

Teilen