Lasst uns einen E-Wald pflanzen

Wir müssen handeln und zwar schleunigst. Um gegen die Erderwärmung und den Klimawandel anzugehen, geht’s jetzt für uns Weltverbesserer mit unserem Projekt #waldverbesserer in die zweite und entscheidende Runde.

Nach unserer erfolgreichen Aktion #netzgegenplastik, gehen wir wieder einen Schritt voran. Denn hinter unserem neuen Hashtag #waldverbesserer steckt ein ambitioniertes, aber absolut wichtiges Ziel, nämlich sage und schreibe eine Billion Bäume zu pflanzen. 

Mit Ewald einen E-Wald pflanzen

Gemeinsam mit der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet dreht sich beim #waldverbesserer alles darum, die globale Aufforstung zu unterstützen und gegen die Klimakrise anzupflanzen. Und damit nicht jeder zu Spaten und Setzling greifen muss, sondern überall und jederzeit unterstützen kann, kann jeder ab sofort seinen eigenen E-Wald (ein)pflanzen: www.trilliontreecampaign.org/t/e-wald

Ganz genau, auch der ehemalige St.-Pauli-Coach Ewald Lienen ist wieder mit an Bord und gibt alles, um dem Billionen-Bäume-Ziel ein großes Stück näher zu kommen. Und mit der App „Plant-for-the-Planet“ ist das ab sofort ein Kinderspiel. Ihr müsst Euch nur registrieren, auf den #waldverbesserer-Banner klicken und überlegen, wie viele Bäume Ihr spenden möchtet. Schon ist unser Planet in wenigen Jahren um einige grüne Riesen reicher. Und die Luft um einiges klarer. 

Aufforstung als Zeit-Joker

Aufforstung? Bäume pflanzen gegen die Klimakrise? Na klar: Bäume besitzen die einzigartige Eigenschaft CO2, also das Treibhausgas, das unter anderem die Erde aufheizt, zu binden und es in Sauerstoff zu verwandeln. Dadurch liefern sie uns Menschen zum einen frische Luft, um unbeschwert atmen zu können. Sie verschaffen uns damit aber auch Zeit im Kampf gegen den Klimawandel. Dieser Zeitjoker ist absolut notwendig, um unser Leben neu auszurichten und aufmerksamer und schonender mit unserer Umwelt umzugehen. 

Es ist also noch lange nicht alles verloren. Wir sollten nur jetzt die richtigen Maßnahmen ergreifen. Darum: greift zum Spaten oder eben zur „Plant-for-the-Planet“-App. 

Wieso ausgerechnet Bäume so wichtig für unsere Zukunft sind, verrät Felix Finkbeiner, der Gründer der Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet, im Interview.

Die Techniker

Mit der „Sauerstoffmaschine“ Baum gegen die Klimakrise. Wir packen ab sofort die Schaufel aus und pflanzen mit unserem neuen Projekt #waldverbesserer gegen den Klimawandel an. Wirklich jeder Baum hilft, CO2 zu binden und unsere Luft zu verbessern – weltweit. Werde auch Du zum Baumpflanzer und unterstütze mit uns das Projekt Plant-for-the-Planet.

Projekt läuft bereits seit 14.06.2019

Auch interessant für dich

mehr #weltverbessern

Umwelt

Felix Finkbeiner im Interview

Bäume sind äußerst wichtig für unser Klima, denn sie kühlen die Erde und sorgen für frische Luft. Ein Beispiel: Ein einziger Baum nimmt jährlich etwa zehn Kilo Schadstoffe auf und produziert im selben Zeitraum ganze 130 Kilogramm neuen Sauerstoff. Nicht schlecht, oder?

Gesundheit

Kommt, lasst uns Waldbaden gehen!

Saftig grüne Blätter, das Rascheln der Winde und der Geruch von feuchtem Moos: Ein Aufenthalt im Wald hat viele positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele. „Shinrin Yoku“ nennt sich die Methode der Waldmedizin, die in Japan seit den frühen 80er-Jahren ein nicht mehr wegzudenkender Teil des dortigen Gesundheitssystems ist.

Umwelt

7 Fakten über Bäume: die Wundermaschinen der Natur

Bäume sind für die meisten von uns der Rohstoff für die Möbel in unserem Wohnzimmer oder das Papier, auf dem wir schreiben. Was vielen nicht bewusst ist: Bäume sind so viel mehr als das und spielen im Kampf gegen die Klimakrise eine besondere Rolle. Sie sind nämlich die einzigen Lebewesen, die in der Lage dazu sind, CO2 zu spalten und so zu filtern, dass der schädliche Kohlenstoff im Holz gebunden und der für uns so überlebenswichtige Sauerstoff zugleich freigesetzt wird. Wusstest Du nicht? Hier kommen sieben weitere Fakten über Bäume, die Dich zum Staunen bringen!

Teilen